1. DSM-Lauf Goldach

Vor einer Woche hat die Saison der DSM 2018 begonnen. Zetzwil ging mit 10 Fahrern an den Start.

Boys 8-9
Den Anfang machte Jules Kasper. Nachdem er in den letzten Jahren jeweils die Kategorie Boys 5-7 dominierte, ging es nun bei den Boys 8-9 an den Start. Für ihn jedoch kein Problem. Er liess sich bei keinem Lauf überholen und beendete den Tag auf Rang 1. Zuvor gewann er bereits beide Europacup-Läufe in Verona, einen in Zolder und beide Swiss-Cup-Läufe in Winterthur. Ihn hält auch dieses Jahr niemand auf.

Boys 10-11
Der schnellste Zetzbuer bei den Boys 10-11 war Gian-Loris Rompietti. Es folgte ein super Lauf nach dem anderen. Im A-Finale dann der Ärger – er blieb mit seiner Pedale in der letzten Kurve hängen und fiel vom 3. auf den ebenfalls super 5. Platz. Beim Swiss-Cup in Winterthur erreichte er an beiden Tagen den 3. Rang im C-Finale.
Sein Teamkollege Colin Lüscher fuhr tolle Vorläufe, das Resultat im 1/4-Finale versetzte ihn jedoch zurück bis ins D-Finale, wobei er Rang 8 belegte. Auch er startete samstags am Swiss-Cup und schaffte es auf Rang 5 im D-Finale.
Der dritte in dieser Kategorie ist Michael Hintermann. Jeweils etwas Mühe in den Vorläufen startet er im Finallauf durch. Er führte das E-Finale von Beginn weg an bis er einige Meter vor dem Ziel stürzte. Obwohl er versuchte so schnell es geht wieder aufzustehen, reichte es leider nur noch auf Rang 7.

Boys 12-13
Robin Haller, welcher seine zweite Rennsaison bestreitet erreichte in seiner Kategorie das C-Finale. In diesem stürzte er jedoch so schwer, dass er es nicht mehr beenden konnte. Die Schmerzen bekam er aber schnell in den Griff, sodass er am darauffolgenden Dienstag bereits wieder beim Clubrennen am Gate stand.
Für Chiara Dobler war es das erste Rennen in der Kategorie. Ihr grosser Ehrgeiz hatte eine gewisse Zielvorstellung. Mit dem E-Finale nicht wirklich zufrieden kann sie auf den erreichten 4. Schlussrang trotzdem stolz sein.

Boys 14-15
Wie sein Bruder ist auch Louis Kasper in der höheren Kategorie und somit wieder einer der Jüngsten. Ist ihm aber nicht anzumerken. Er beendete den Tag souverän auf Rang 4. Am zweiten Tag des Europacups in Verona erreichte Louis den super 6. Rang. Im Swiss-Cup holte er an beiden Tagen die Bronze-Medaille.
Die Zwillinge Mike und Jan Scherz duellierten sich nach tollen Vorläufen im B-Finale. Das Duell gewann Mike auf dem 6. Schlussrang, knapp vor seinem Bruder Jan. Er erreichte den 8. Rang.
Im C-Finale war der letzte Zetzbuer zu sehen. In diesem fuhr Alessio Caruso auf Rang 8.

Tolle Fotos findet ihr auf www.trixpics.ch