4. DSM-Lauf Volketswil

In Volketswil war es am Renntag derart heiss, dass die Zuschauer bereits Mitleid mit den Fahrern hatten, welche sich in Vollmontur auf der Strecke nichts schenkten.

Gian-Loris bereitete die Hitze keine Mühe. Er fuhr den ganzen Tag so gut, dass es am Ende bei den Boys 10-11 hochverdient zum starken 2. Rang reichte. Colin platzierte sich ebenfalls auf Rang 2, dies im D-Finale.
Chiara erzielte bei den Boys 12-13 ihren ersten Laufsieg, im Final E.
Der beste Zetzbuer bei den Boys 14-15 war Mike. Im Halbfinale abgedrängt reichte es im B-Finale für Rang 6. Jan hatte zu Beginn etwas Pech, konnte im C-Finale dann aber mit dem 2. Schlussrang überzeugen. Nicht weit dahinter rangierte sich Alessio auf dem 5. Rang.

3. DSM-Lauf Winterthur

Bei schönstem Wetter fand der 3. DSM-Lauf in Winterthur statt. Da konnte auch Silvan Huber nicht widerstehen. Bei den Anfänger 3 zeigte er, dass Zetzbu noch weitere tolle Racer hat, indem er sich gleich den 7. Schlussrang sicherte.

Jules, welcher beim 7. EC-Lauf in Belgien einmal mehr den ersten Rang holte, liess zu Beginn wieder alle Boys 8-9 hinter sich. Im A-Finale reichte es knapp nicht fürs Podest, aber für den tollen 4. Rang.
Ebenfalls ein sehr starkes Rennen zeigten Gian-Loris und Colin bei den Boys 10-11. Gian-Loris fuhr alle Läufe bis zum Final unter die ersten 3. Im Finallauf verpasste auch er nur sehr knapp das Podest und freute sich über den 4. Rang.
Bei Colin waren es die Nerven, die dem Druck gegen Ende nicht mehr richtig stand halten konnten. Trotzdem erreichte er den 6. Platz im C-Finale.
Chiara kämpfte und liess das E-Finale der Boys 12-13 hinter sich – sie schaffte es ins D-Finale und da auf Rang 8.

Mit Louis stand doch noch ein Zetzbuer auf dem Podest – Rang 2 der Boys 14-15. Im Euro-Cup in Belgien reichte es auch endlich wieder fürs A-Finale – Rang 6.
Die Zwillinge Scherz kamen sich mal wieder gefährlich nahe. Doch bevor sie beide den Bodenbelag genauer betrachten konnten nahm sich Jan ein wenig zurück um danach im C-Finale auf Rang 3 zu fahren. Mike schaffte es im B-Finale auf Rang 7.
Alessio wollte, konnte aber nicht. Samstags noch fit im Training, wurde er am Renntag krank.

Für die beiden Brüder Jules und Louis Kasper geht es nun an die WM in Baku. Wir wünschen ihnen ganz viel Glück!

2. DSM-Lauf Zug

Auch beim zweiten DSM-Lauf in Zug blieben unsere Fahrer nicht von Stürzen verschont.

Bei den Boys 8-9 musste sich Jules seit Längerem in der DSM wieder einmal geschlagen geben und belegte den 2. Platz.

Gian-Loris und Michael standen bei den Boys 10-11 am Start. Beide stürzten. Gian-Loris konnte jedoch im B-Finale überzeugen und gewann dieses souverän. Michael konnte seine Angst beim Rennen leider noch nicht überwinden und erreichte den 7. Rang im D-Finale.
Eine Kategorie höher, Boys 12-13, versuchte Chiara ihr Glück. Wieder enttäuscht vom E-Finale erreichte sie dort den 7. Rang. Die Saison ist noch jung. Ihr grosser Ehrgeiz bringt sie bestimmt noch weiter nach vorne.
Die Schlusslichter für Zetzbu beendeten ihren Tag beide auf dem super 3. Rang. Louis im A- und Alessio im C-Finale.

1. DSM-Lauf Goldach

Vor einer Woche hat die Saison der DSM 2018 begonnen. Zetzwil ging mit 10 Fahrern an den Start.

Boys 8-9
Den Anfang machte Jules Kasper. Nachdem er in den letzten Jahren jeweils die Kategorie Boys 5-7 dominierte, ging es nun bei den Boys 8-9 an den Start. Für ihn jedoch kein Problem. Er liess sich bei keinem Lauf überholen und beendete den Tag auf Rang 1. Zuvor gewann er bereits beide Europacup-Läufe in Verona, einen in Zolder und beide Swiss-Cup-Läufe in Winterthur. Ihn hält auch dieses Jahr niemand auf.

Boys 10-11
Der schnellste Zetzbuer bei den Boys 10-11 war Gian-Loris Rompietti. Es folgte ein super Lauf nach dem anderen. Im A-Finale dann der Ärger – er blieb mit seiner Pedale in der letzten Kurve hängen und fiel vom 3. auf den ebenfalls super 5. Platz. Beim Swiss-Cup in Winterthur erreichte er an beiden Tagen den 3. Rang im C-Finale.
Sein Teamkollege Colin Lüscher fuhr tolle Vorläufe, das Resultat im 1/4-Finale versetzte ihn jedoch zurück bis ins D-Finale, wobei er Rang 8 belegte. Auch er startete samstags am Swiss-Cup und schaffte es auf Rang 5 im D-Finale.
Der dritte in dieser Kategorie ist Michael Hintermann. Jeweils etwas Mühe in den Vorläufen startet er im Finallauf durch. Er führte das E-Finale von Beginn weg an bis er einige Meter vor dem Ziel stürzte. Obwohl er versuchte so schnell es geht wieder aufzustehen, reichte es leider nur noch auf Rang 7.

Boys 12-13
Robin Haller, welcher seine zweite Rennsaison bestreitet erreichte in seiner Kategorie das C-Finale. In diesem stürzte er jedoch so schwer, dass er es nicht mehr beenden konnte. Die Schmerzen bekam er aber schnell in den Griff, sodass er am darauffolgenden Dienstag bereits wieder beim Clubrennen am Gate stand.
Für Chiara Dobler war es das erste Rennen in der Kategorie. Ihr grosser Ehrgeiz hatte eine gewisse Zielvorstellung. Mit dem E-Finale nicht wirklich zufrieden kann sie auf den erreichten 4. Schlussrang trotzdem stolz sein.

Boys 14-15
Wie sein Bruder ist auch Louis Kasper in der höheren Kategorie und somit wieder einer der Jüngsten. Ist ihm aber nicht anzumerken. Er beendete den Tag souverän auf Rang 4. Am zweiten Tag des Europacups in Verona erreichte Louis den super 6. Rang. Im Swiss-Cup holte er an beiden Tagen die Bronze-Medaille.
Die Zwillinge Mike und Jan Scherz duellierten sich nach tollen Vorläufen im B-Finale. Das Duell gewann Mike auf dem 6. Schlussrang, knapp vor seinem Bruder Jan. Er erreichte den 8. Rang.
Im C-Finale war der letzte Zetzbuer zu sehen. In diesem fuhr Alessio Caruso auf Rang 8.

Tolle Fotos findet ihr auf www.trixpics.ch

WM Rock Hill USA

In den letzten Tagen fanden in South Carolina die ersten Rennen der Weltmeisterschaft statt. Aus Zetzwil durften die Brüder Jules und Louis Kasper ihr Können unter Beweis stellen.

Jules zeigte in seiner Kategorie Boys 7 gleich wieder allen was in ihm steckt, fuhr bei jedem Lauf vorne mit, gewann das Viertelfinale und schaffte es bis ins A-Finale. Dieses beendete er auf dem sensationellen 5. Rang.
Louis hatte bei den Boys 13 etwas mehr Gegner als sein Bruder am Vortag. Er fuhr starke Vorläufe, schied dann aber leider im 16tel-Finale aus.

Gratulation an beide für ihre wirklich super Leistung. Wir sind stolz, solch tolle Fahrer in unserem Club haben zu dürfen und wünschen ihnen weiter viel Erfolg.